Direkt zum Inhalt
  • Michelle Grob ist neue Mitarbeiterin bei DO

    Michelle Grob kehrt zu DO zurück. Michelle ist Mitarbeiterin der ersten Stunde. Zusammen mit Mirjam hat sie als erste die Ausbildung zur Karate-Trainerin in der noch jungen DO GmbH gestartet. Nach vielen Jahren Karate-Unterricht bei DO, unter anderem auch in Dietikon, wo Michelle kurzzeitig eine erste "Filiale" von DO Karate leitete, schied sie aus dem regelmässigen Karate-Unterricht aus, als sie Mama wurde und aus der Region weg zog.
  • Crash-Kurs Soziales Visualisieren
    Ausgebucht - Warteliste möglich!
    Mit einfachen Mitteln Bilder schaffen, 
    die hängen bleiben
    Visualisieren für Unterricht, Moderation und Beratung
    Einfache, leicht erlernbare Techniken
    Inspiration aus der Praxis
    19. Oktober 2016; Rieden bei Baden
  • Zeit und Raum für soziales Lernen - DO in Tägerig
    An der Primarschule Tägerig arbeitet DO seit Jahren in der Mittelstufe. Jedes Jahr durchläuft die vierte Klasse während eines Semesters ein DO-Klassenprojekt.
    In insgesamt acht DO-Trainingseinheiten zu den Themen Respekt, Verantwortung, Team, Disziplin, Grenzen, Gewalt, Selbstverteidigung, Mut und Sieg / Niederlage erarbeitet die Klasse nicht nur viel Wissen, Können und Motivation in Lebenskompetenzen.
  • Horizonterweiterung in Genderfragen - Weiterbildung mit DO
    DO führt abwechslungsreiche Workshops zu vielfältigen Aspekten von Prävention und Gesundheitsförderung durch. Im Zentrum unserer Weiterbildungen stehen Fragen und Herausforderungen aus der Praxis der Schulen.
    Anfang April durften wir mit dem Team der Unterstufe der Schule Untersiggenthal einen Weiterbildungsmorgen zum Thema "Jungen angemessen begegnen - Einblicke, Übungsfelder und Strategien für die alltäglichen Herausforderungen mit Jungen in der Unterstufe" gestalten.
  • Menschen bei DO: Roman Niggli

    Es braucht vor allem Zeit und Geduld um Uchi-Deshi zu werden. Alles andere lernt man, während man es macht.
    Michelle Grob hat mit Roman Niggli ein Interview zu seiner Geschichte bei DO und seinen Eindrücken als Uchi-Deshi geführt. Daraus ist folgender Text entstanden:
    Als ein Kollege aus Kindergartenzeiten mich fragte, ob ich mit ihm zusammen einen Karatekurs besuchen möchte, dachte ich, das sei so ein Crash-Kurs, der sechs Monate dauert und in dem einem ein paar Techniken und Tricks gezeigt werden. Hätte ich gewusst, dass das ein aufbauender Anfängerkurs ist, hätte ich vielleicht gar nicht erst begonnen.